Faversy

Faversy ermöglicht dem Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband (OOWV) ein nachhaltiges Flottenmanagement zu betreiben. In Angesicht der steigenden Mitarbeiterzahlen sowie dem immer größer werdenden Versorgungsgebiet soll Faversy als vergleichsbasierendes Sourcing-Tool zur Gestaltung eines nachhaltigen Fuhrparks implementiert werden.

Somit verbessern wir durch die Implementierung von Faversy unternehmensinterne Abwicklungen zwischen Flottenmanagern und Einkäufern sowie entscheidungsunterstützende Vergleichsmöglichkeiten, welche visuell als TCO-Darstellung dargestellt werden kann.

Dabei ist die Entwicklung der Software Teil der Forschungskooperation zwischen dem OOWV sowie der Universität Oldenburg und ist somit dem Teilprojekt mOOWVe zuzuordnen. Dabei bietet die Forschungskooperation zwischen dem OOWV und der Abteilung Wirtschaftsinformatik / VLBA die Chance zur praxisnahen Forschung.

Grafische TCO-Darstellung

Mithilfe von Faversy können sämtliche Betriebskosten aller Fahrzeuge der Automobilhersteller ermittelt sowie eine visuelle Darstellung der Gesamtbetriebskosten ermöglicht werden.

Einsatz moderner Webtechnologien

Durch die Umsetzung der Software mittels moderner Webtechnologien erhält der Anwender ein benutzerfreundliches Seitendesign und -funktionen, die den Nutzer auch innerhalb mobiler Interaktion unterstützen.

Nachhaltige Flottenerweiterung

Durch die Möglichkeit mehrere Fahrzeuge, basierend auf dem Vergleich technischer Merkmale, kann das ökonomischste und ökologischste Fahrzeug gefunden werden.

Vergleichsbasiertes Sourcing-Tool 

Der Anwender kann einen Wirtschaftlichkeitsvergleich, inklusive aller Antriebstechnologien, als Unterstützung zur Kaufentscheidung sowie einen Kostenvergleich bezüglich der Rentabilität des Erwerbs erstellen.

Welche Intention verfolgt mOOWVe?

Die Intention des Projektes mOOWVe liegt bei der Beschaffung von Fahrzeugen. Hierbei kommt es nicht nur auf die Anschaffungskosten an, sondern auf die gesamten Lebenszykluskosten. Hierzu sollen die unterschiedlichsten Antriebstechnologien einbezogen werden, um einen wirtschaftlichen Vergleich aufstellen zu können. Im Vordergrund steht dabei die CO2-Belastung durch den OOWV deutlich zu reduzieren und somit deren Fahrzeugflotte entsprechend auszurichten.

Gleichzeitig ist die Mitarbeiterzahl beim OOWV auf inzwischen ca. 850 Mitarbeiter deutlich gestiegen, sodass eine besondere Herausforderungen für den Flächenversorger entstanden ist. Dies resultiert dadurch, dass das Versorgungsgebiet des OOWVs eine Größe von ca. 8.000 km2 beträgt und deren Flotte ca. 300 Fahrzeuge umfasst. Aus diesem Grund verfolgt das Projekt mOOWVe das Ziel, die Mobilitätssituation beim OOWV zu verbessern sowie den Fuhrpark nachhaltiger zu gestalten.

Was ist Faversy?

Der Name Faversy steht für Fahrzeugvergleichs-System und ist eine Software mit der auf dem Automobilmarkt verfügbaren Fahrzeuge unter wirtschaftlichen sowie nachhaltigen Aspekten für den OOWV verglichen werden können. Dazu verfügt Faversy über Filteroptionen, um individuelle Fahrzeug- und Modellvergleiche durchführen zu können. Zudem soll ein Wirtschaftlichkeitsvergleich dazu beitragen langfristige Investitionsentscheidungen zu treffen. Dieser beinhaltet die Ermittlung sämtlicher Betriebskosten, der Gesamtkosten pro Monat oder auch die Antriebstechnologien der jeweiligen Fahrzeuge. Zudem besteht die Möglichkeit TCO visuell darzustellen, um so einen besseren Überblick über die Gesamtbetriebskosten zu ermöglichen.

Wer kann Faversy nutzen?

Im Allgemeinen wird die Software ausschließlich vom OOWV genutzt, dabei sind die Hauptakteure der Flottenmanager sowie der Einkäufer innerhalb des Betriebs. Eine möglich Weiterverwendung für andere Unternehmen ist unter Rücksprache mit dem OOWV und der VLBA abzuklären.

Welche Technologie, werden genutzt?

Das Frontend der Webanwendung wird mithilfe von React.js entwickelt. React eignet sich für die geplante Webanwendung, da mithilfe der Komponentenmethode flexible und skalierbare Anwendungen erstellt werden können. Zudem wird PostgreSQL als Datenbankmanagementsystem genutzt, da diese eine hohe Erweiterbarkeit von Funktionen und Operatoren hat.
Das Backend der Software realisiert die Funktionen des Programms und verarbeitet die Anfragen des Nutzers über den Client. Hierbei greift das Backend auf die Datenbank zu. Dementsprechend müssen die genutzten Technologien für die Datenbank und das Backend stark miteinander harmonieren. Aus diesem Grund wird die Webanwendung serverseitig von Express.js aufgebaut. Express bietet eine Vielzahl an Funktionalitäten und Verbindungskomponenten, der sogenannten Middleware, welche ein Kernmerkmal von Express ist.

Latest News

Max Spetzler
Wirtschaftsinformatik

Moin,
mein Name ist Max und ich studiere Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg. Geboren bin ich in Bremen, der Stadt an der Weser mit dem sympathischen Fußballverein und befinde ich mich zur Zeit im zweiten Mastersemester. In dessen Rahmen bin ich Teil der Projektgruppe MoveOn und Mitglied im Team um das Teilprojekt mOOWVe. Neben dem Studium interessiere ich mich sehr für Sport und Ernährung und schwimme gerne mal ein paar Bahnen. Außerdem versuche ich als Ausbilder bei der DLRG auch Kindern das Schwimmen näher zu bringen.

Max Spetzler
Wirtschaftsinformatik

Moin, mein Name ist Max und ich studiere Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg. Geboren bin ich in Bremen, der Stadt an der Weser mit dem sympathischen Fußballverein und befinde ich mich zur Zeit im zweiten Mastersemester. In dessen Rahmen bin ich Teil der Projektgruppe MoveOn und Mitglied im Team um das Teilprojekt mOOWVe. Neben dem Studium interessiere ich mich sehr für Sport und Ernährung und schwimme gerne mal ein paar Bahnen. Außerdem versuche ich als Ausbilder bei der DLRG auch Kindern das Schwimmen näher zu bringen.

Theresa Hilger
Wirtschaftsinformatik
Hi,
ich bin Theresa, studiere im dritten Mastersemester Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg und nehme an der Projektgruppe MoveOn teil, wobei ich der Teilgruppe mOOWVe angehöre. In meiner Freizeit findet man mich meist draußen in der Natur. Hier verbringe ich gern Zeit mit meinem Pferd oder mit meinem Hund mit dem ich gern am Strand oder im Wald spazieren gehe. Außerdem fahre ich auch gern mit dem Mountainbike ein paar Strecken und möchte mich bald auch im Kitesurfen versuchen.
Theresa Hilger
Wirtschaftsinformatik
Hi, ich bin Theresa, studiere im dritten Mastersemester Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg und nehme an der Projektgruppe MoveOn teil, wobei ich der Teilgruppe mOOWVe angehöre. In meiner Freizeit findet man mich meist draußen in der Natur. Hier verbringe ich gern Zeit mit meinem Pferd oder mit meinem Hund mit dem ich gern am Strand oder im Wald spazieren gehe. Außerdem fahre ich auch gern mit dem Mountainbike ein paar Strecken und möchte mich bald auch im Kitesurfen versuchen.
Tugay Sonakalan
Wirtschaftsinformatik
Hallo,
ich heiße Tugay und lebe seit meiner Geburt in Bremen. Ich studiere Wirtschaftsinformatik an der Uni Oldenburg und befinde mich derzeit im zweiten Semester des Masters. Als Teilnehmer an der Projektgruppe MoveOn bin ich im Team mOOWVe zu finden. Ich spiele seit mehr als 15 Jahren leidenschaftlich Fußball und verbringe deshalb in meiner Freizeit viele Stunden auf dem Fußballplatz.
Tugay Sonakalan
Wirtschaftsinformatik
Hallo, ich heiße Tugay und lebe seit meiner Geburt in Bremen. Ich studiere Wirtschaftsinformatik an der Uni Oldenburg und befinde mich derzeit im zweiten Semester des Masters. Als Teilnehmer an der Projektgruppe MoveOn bin ich im Team mOOWVe zu finden. Ich spiele seit mehr als 15 Jahren leidenschaftlich Fußball und verbringe deshalb in meiner Freizeit viele Stunden auf dem Fußballplatz.
Katharina Hennig
Wirtschaftsinformatik
Hey,
ich bin Katharina und studiere im zweiten Mastersemester Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg. Im Rahmen des Studiums nehme ich an der Projektgruppe MoveOn teil und gehöre der Teilgruppe mOOWVe an. Außerhalb der Uni kann man mich häufig in Sporthallen in der Umgebung antreffen, da ich aktiv im Verein Handball spiele und zudem auch gerne mal bei Handballspielen von anderen Vereinen zuschaue. Ansonsten verbringe ich gerne Zeit in der Natur und gehe spazieren.
Katharina Hennig
Wirtschaftinformatik
Hey, ich bin Katharina und studiere im zweiten Mastersemester Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg. Im Rahmen des Studiums nehme ich an der Projektgruppe MoveOn teil und gehöre der Teilgruppe mOOWVe an. Außerhalb der Uni kann man mich häufig in Sporthallen in der Umgebung antreffen, da ich aktiv im Verein Handball spiele und zudem auch gerne mal bei Handballspielen von anderen Vereinen zuschaue. Ansonsten verbringe ich gerne Zeit in der Natur und gehe spazieren.
Doha Al-Nashash
Wirtschaftsinformatik
Hey,
mein Name ist Doha Al-Nashash und ich studiere an der Universität Oldenburg Wirtschaftsinformatik im zweiten Semester. In meiner Freizeit gehe ich sehr gerne meiner selbstständigen Tätigkeit nach und bin immer interessiert an neuen Ideen für eine erfolgreiche Unternehmung. Ansonsten gehe gerne mit Freunden aus und koche und esse leidenschaftlich gerne. Aktuell bin ich Teil der Projektgruppe mOOWVe.
Doha Al-Nashash
Wirtschaftsinformatik
Hey, mein Name ist Doha Al-Nashash und ich studiere an der Universität Oldenburg Wirtschaftsinformatik im zweiten Semester. In meiner Freizeit gehe ich sehr gerne meiner selbstständigen Tätigkeit nach und bin immer interessiert an neuen Ideen für eine erfolgreiche Unternehmung. Ansonsten gehe gerne mit Freunden aus und koche und esse leidenschaftlich gerne. Aktuell bin ich Teil der Projektgruppe mOOWVe.
Lukas Gerdes
Informatik

Moin,
ich bin Lukas und studiere momentan im Fach-Master Informatik an der Universität in Oldenburg. Innerhalb der Projektgruppe MoveOn bin ich am Teilprojekt mOOWVe beteiligt. Neben meinem Studium und meiner Tätigkeit als studentischer Softwareentwickler verbringe ich meine Freizeit gerne beim Bowling, Darts oder Billard, gehe gerne Wandern im Gebirge und interessiere mich sehr für den Bereich des E-Sports..

Lukas Gerdes
Informatik
Moin, ich bin Lukas und studiere momentan im Fach-Master Informatik an der Universität in Oldenburg. Innerhalb der Projektgruppe MoveOn bin ich am Teilprojekt mOOWVe beteiligt. Neben meinem Studium und meiner Tätigkeit als studentischer Softwareentwickler verbringe ich meine Freizeit gerne beim Bowling, Darts oder Billard, gehe gerne Wandern im Gebirge und interessiere mich sehr für den Bereich des E-Sports.
Benjamin Stahr
Informatik

Hallo,
ich bin Ben und befinde mich gerade in meinem zweiten Semester des Masterstudiums. Im Rahmen der Projektgruppe gehöre ich der Teilgruppe instaride an, welche ich aufgrund ihres neuartigen Ansatzes im Bereich Mobilität interessant finde. Fernab des Studiums reise ich gerne und lerne neue Kulturen kennen. So bin ich letztes Jahr etwa trotz rudimentärer Spanischkenntnisse durch Kolumbien gereist

Benjamin Stahr
Informatik

Hallo, ich bin Ben und befinde mich gerade in meinem zweiten Semester des Masterstudiums. Im Rahmen der Projektgruppe gehöre ich der Teilgruppe instaride an, welche ich aufgrund ihres neuartigen Ansatzes im Bereich Mobilität interessant finde. Fernab des Studiums reise ich gerne und lerne neue Kulturen kennen. So bin ich letztes Jahr etwa trotz rudimentärer Spanischkenntnisse durch Kolumbien gereist.

Malte Eilers
Informatik
Hi, mein Name ist Malte.
Malte Eilers
Informatik
Hey, ich bin Malte
Paula Bürmann
Wirtschaftsinformatik
Moin,
ich bin Paula und studiere im Master Wirtschaftsinformatik. Als Mitglied der Projektgruppe MoveOn bin ich ein Teil von instaride . Bereits in meiner Bachelorarbeit habe ich mich mit dem Thema nachhaltige Mobilität beschäftigt, wodurch ich an dieser Projektgruppe mitwirken wollte. In meiner Freizeit bin ich gerne sportlich unterwegs und bin beim Laufen, Turnen oder im Fitnessstudio anzutreffen.
Paula Bürmann
Wirtschaftsinformatik
Hey, ich bin Paula
Sebastian Frers
Informatik
Hey,
ich bin Sebastian und bin Teil der Projektgruppe MoveOn. Ich studiere im 3. Semester den Master Informatik an der Uni Oldenburg. Wenn mal etwas Zeit nebenher bleibt, widme ich mich der Fotografie und der Natur und fahre gerne mit dem Mountainbike.
Sebastian Frers
Informatik
Hey, ich bin Sebastian und bin Teil der Projektgruppe MoveOn. Ich studiere im 3. Semester den Master Informatik an der Uni Oldenburg. Wenn mal etwas Zeit nebenher bleibt, widme ich mich der Fotografie und der Natur und fahre gerne mit dem Mountainbike.
Simon Hempen
Wirtschaftsinformatik
Moin,
mein Name ist Simon und ich studiere Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg. Im Rahmen des Studiums nehme ich an der Projektgruppe MoveOn teil und bin Mitglied der Teilgruppe instaride. In meiner Freizeit bin ich gerne draußen. Am liebsten unternehme ich Fahrradtouren oder gehe gemeinsam mit Freunden Angeln.
Simon Hempen
Wirtschaftsinformatik
Moin, mein Name ist Simon und ich studiere Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg. Im Rahmen des Studiums nehme ich an der Projektgruppe MoveOn teil und bin Mitglied der Teilgruppe instaride. In meiner Freizeit bin ich gerne draußen. Am liebsten unternehme ich Fahrradtouren oder gehe gemeinsam mit Freunden Angeln.
Natalia Hölscher
Wirtschaftsinformatik

Hallo,
mein Name ist Natalia und ich studiere Master in Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg. Im Rahmen des Studiums nehme ich an der ProjektgruppeMoveOnteil und bin Mitglied der Teilgruppeinstaride. Freie Zeit verbringe ich am liebsten in der Natur, wo ich auch leidenschaftlich gerne Pilze sammle. Begeisterung habe ich außerdem für das Fotografieren und ich betreibe unter dem Pseudonym „fabulous_world_dragonfly“ einen nicht kommerziellen Instagram Account, abhängig wie es meine Zeit erlaubt.

Natalia Hölscher
Wirtschaftsinformatik

Hallo,mein Name ist Natalia und ich studiere Master in Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg. Im Rahmen des Studiums nehme ich an der ProjektgruppeMoveOnteil und bin Mitglied der Teilgruppeinstaride. Freie Zeit verbringe ich am liebsten in der Natur, wo ich auch leidenschaftlich gerne Pilze sammle. Begeisterung habe ich außerdem für das Fotografieren und ich betreibe unter dem Pseudonym „fabulous_world_dragonfly“ einen nicht kommerziellen Instagram Account, abhängig wie es meine Zeit erlaubt.